Juli 19, 2024

Hunde und Kinder: Tipps für ein harmonisches Familienleben

Gastartikel von hundely

Hunde und Kinder: Tipps für ein harmonisches Familienleben


Stellt euch vor: Euer Welpe und euer Kind kuscheln sich zum Vorlesen zusammen, teilen sich Snacks (natürlich nur für Menschen geeignete) und spielen in perfekter Harmonie Fangen. Klingt wie ein Traum, oder?
Nun, das muss nicht sein! Ich bin hier, um euch zu verraten, wie ihr diese entzückende Vision Wirklichkeit werden lasst.

In diesem Beitrag werden wir uns mit den Details der Erschaffung eines Paradieses für Haustierkinder befassen. Wir werden alles von der Kunst des sanften Streichelns (kein Schwanzziehen erlaubt!) bis hin zur Demonstration, dass Babyspielzeug nicht unbedingt ein neues, schickes Kauspielzeug ist, erkunden.

Lass uns etwas Wissen sammeln und diese Herausforderungen meistern!

Das Wichtigste in Kürze


  • Wähle eine Hunderasse, die zu deinem Familienalltag passt. Berücksichtige dabei Aktivitätslevel, Temperament und Pflegebedarf.
  • Setze altersgerechte Regeln für deine Kinder im Umgang mit dem Hund. So vermeidest du Konflikte und förderst gegenseitigen Respekt.
  • Lerne, die Körpersprache deines Hundes zu lesen. Erkenne Stress- oder Unbehagensignale frühzeitig, um Missverständnisse zu verhindern.
  • Beobachte die Interaktionen zwischen Hund und Kind aufmerksam. Unvorhersehbares Verhalten kann so rechtzeitig unterbunden werden.
  • Trainiere sowohl deinen Hund als auch deine Kinder. Etabliere klare Regeln und belohne positives Verhalten. Diese ganzheitliche Herangehensweise schafft eine harmonische Atmosphäre für alle Familienmitglieder.



Einleitung

Bedeutung des Zusammenlebens von Hunden und Kindern


Das Zusammenleben von Hunden und Kindern bringt zahlreiche positive Aspekte mit sich. Es fördert nicht nur die Entwicklung der Kinder, sondern bereichert auch das Familienleben insgesamt.

Kinder lernen durch den Umgang mit Hunden, Verantwortung zu übernehmen. Ob Füttern, Gassi gehen oder Spielen – all das schult das Pflichtbewusstsein deines Nachwuchses.

Die Interaktion mit einem Hund verbessert zudem die sozialen Fähigkeiten der Kinder. Sie lernen, die Körpersprache des Tieres zu lesen und angemessen darauf zu reagieren. Diese Erfahrungen können Kindern helfen, auch im Umgang mit Menschen einfühlsamer zu werden.

Nicht zu unterschätzen ist der Glücksfaktor: Hunde bringen Freude und Lebendigkeit in den Alltag. Ihre bedingungslose Zuneigung und Verspieltheit zaubern nicht nur Kindern ein Lächeln ins Gesicht, sondern sorgen auch bei Erwachsenen für heitere Momente.

Das Zusammenleben von Hunden und Kindern fördert also Verantwortungsbewusstsein, soziale Kompetenzen und Lebensfreude – eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten.

Kurzer Überblick über die Vorteile und Herausforderungen


Studien zeigen, dass Kinder, die mit Hunden aufwachsen, oft gesünder sind und weniger Allergien entwickeln. Zudem fördert ein Familienhund wichtige Lebenskompetenzen wie Verantwortungsbewusstsein und Empathie bei Kindern.

Harmonie entsteht nicht von selbst! Klare Regeln für Kind und Hund sind unerlässlich. Bringe deinem Kind bei, den Hund sanft zu behandeln, und lasse die beiden nie unbeaufsichtigt. Eine friedliche Koexistenz erfordert konsequentes Engagement aller Familienmitglieder.

Ein Hund ist kein Spielzeug, sondern ein lebendes Wesen mit eigenen Bedürfnissen. Respektiere diese, und du wirst mit einer einzigartigen Bereicherung für deine Familie belohnt.



Vorbereitung auf das Familienleben mit Hund

Auswahl des richtigen Hundes für Familien


Die Wahl des passenden Hundes für deine Familie ist eine wichtige Entscheidung, die gut überlegt sein will. Dabei spielen verschiedene Faktoren eine Rolle, die du berücksichtigen solltest.

Zunächst einmal ist dein Lebensstil entscheidend. Wie viel Zeit und Energie kannst du dem Vierbeiner widmen? Sportliche Familien harmonieren oft gut mit aktiven Rassen wie Border Collies oder Labrador Retrievern. Bist du eher gemütlich unterwegs, könnten Möpse** oder Französische Bulldoggen** besser passen.

Auch deine Wohnsituation ist relevant. Hast du einen Garten oder wohnst du in einer kleinen Stadtwohnung? Große Hunde wie Deutsche Doggen** brauchen naturgemäß mehr Platz als ein Zwergpudel.

Nicht zuletzt solltest du die Familiendynamik beachten. Sind kleine Kinder im Haus? Dann empfehlen sich oftmals geduldige und sanftmütige Rassen wie Golden Retriever oder Beagle. Hast du bereits andere Haustiere? Einige Hunderassen verstehen sich besser mit Katzen als andere.

Bedenke: Jeder Hund hat individuelle Bedürfnisse und Charakterzüge. Informiere dich gründlich über die verschiedenen Rassen und deren Eigenschaften, bevor du dich entscheidest. So findest du den perfekten vierbeinigen Begleiter für deine Familie.

Vorbereitung des Zuhauses und der Familie


Die Vorbereitung deines Zuhauses und deiner Familie ist entscheidend, bevor du einen neuen Hund willkommen heißt. Beginne damit, separate Bereiche für den Schlaf- und Spielplatz deines Hundes einzurichten, getrennt von denen der Kinder. Das fördert ein ausgewogenes Zusammenleben und beugt möglichen Konflikten vor.

Stelle sicher, dass alle Familienmitglieder den persönlichen Raum des Hundes respektieren. Dazu gehören Ruhezonen und Spielbereiche. Plane regelmäßige Familienroutinen ein, wie wöchentliche Besprechungen und gemeinsame Entspannungszeiten. So schaffst du eine harmonische Umgebung, in der sich dein pelziger Neuankömmling nahtlos integrieren kann.

Vergiss nicht, kindersichere Bereiche zu schaffen und gefährliche Gegenstände außer Reichweite zu platzieren. Eine gründliche Hundeproofing-Session deines Zuhauses kann viele potenzielle Probleme im Vorfeld verhindern. Mit diesen Vorbereitungen legst du den Grundstein für ein glückliches Zusammenleben mit deinem neuen Familienmitglied.

Erste Begegnung zwischen Hund und Kind


Der erste Moment, in dem Hund und Kind aufeinandertreffen, ist entscheidend für ihre zukünftige Beziehung. Du kannst diesen Augenblick optimal gestalten, indem du beide Seiten vorbereitest.

Bringe deinem Kind bei, den Hund sanft zu streicheln und hektische Bewegungen zu vermeiden. Gewöhne den Vierbeiner an die Geräusche und den Geruch deines Kindes, etwa durch ein Kuscheltier oder eine Decke. Bleibe während der Begegnung wachsam und belohne positives Verhalten.

Achte auf die Körpersprache beider. Ein wedelnder Schwanz beim Hund und ein Lächeln beim Kind sind gute Zeichen. Erzwinge nichts und lass beiden Raum, sich aneinander heranzutasten.

Mit Geduld und der richtigen Herangehensweise legst du den Grundstein für eine wunderbare Freundschaft zwischen deinem Kind und dem neuen Familienmitglied.



Grundregeln für den Umgang mit dem Hund

Altersgerechte Regeln für Kinder im Umgang mit Hunden


Altersgerechte Regeln für Kinder im Umgang mit Hunden sind entscheidend für ein harmonisches Familienleben. Du kannst deine Kinder aktiv in die Gestaltung dieser Regeln einbeziehen, um ihr Verständnis für den richtigen Umgang mit Vierbeinern zu fördern.

Folgende Grundregeln solltest du deinen Kindern vermitteln:

  • Bleib gelassen: Vermeide hektische Bewegungen und renne niemals vor einem Hund davon. Das könnte seinen Jagdinstinkt wecken.
  • Respektiere die Ruhephasen: Erkläre deinen Kindern, dass der Hund auch Ruhezeiten braucht. Wenn er in seinem Körbchen oder auf seinem Platz liegt, sollten sie ihn nicht stören.
  • Achte auf die Körpersprache: Bringe deinen Kindern bei, die Signale des Hundes zu beachten. Wenn er sich abwendet, gähnt oder die Lefzen leckt, möchte er vielleicht lieber in Ruhe gelassen werden.

Diese altersgerechten Regeln helfen, Missverständnisse zwischen Kindern und Hunden zu reduzieren und fördern eine positive Interaktion. Indem du diese Richtlinien spielerisch vermittelst, beispielsweise durch Rollenspiele oder kindgerechte Erklärvideos, machst du den Lernprozess für deine Kinder spannend und einprägsam.

Wichtige Verhaltensregeln für Hunde gegenüber Kindern


Hunde und Kinder – eine Kombination, die Regeln braucht. Als Hundebesitzer trägst du die Verantwortung. Stelle sicher, dass dein Vierbeiner gut erzogen ist. Ein kinderfreundlicher Hund ist der Schlüssel zum Erfolg.

Kurze, klare Verhaltensregeln sind von wichtiger Bedeutung. Sie fördern ein harmonisches Zusammenleben. Zeige deinem Hund, wie er sich Kindern gegenüber verhalten soll. Geduld und Konsequenz sind dabei deine besten Freunde.

Eine konsequente Erziehung und frühzeitige Sozialisierung tragen zu einem verträglichen Umgang mit den Kleinen bei.

Auch deine Kinder können einen Beitrag leisten, indem sie grundlegende Regeln im Umgang mit Hunden erlernen. Sie sollten es vermeiden, den Hund zu umarmen oder seinen Schlafplatz zu stören. Diese einfachen Verhaltensweisen beugen Konflikten vor und fördern eine sichere Beziehung zwischen Kind und Hund.

Ein gut erzogener Hund ist wie ein treuer Begleiter für deine Kinder. Mit den richtigen Regeln schaffst du eine Umgebung, in der beide Seiten voneinander profitieren und gemeinsam wachsen können.



Die Körpersprache von Hunden verstehen lernen


Entschlüssle die geheime Sprache deines vierbeinigen Freundes! Die Körpersprache von Hunden zu lesen ist wie das Erlernen einer faszinierenden Fremdsprache. Achte auf subtile Signale wie eine steife Körperhaltung, Knurren oder aufgestelltes Nackenfell – diese können frühzeitig auf mögliche Aggression hinweisen.

Betrachte deinen Hund als lebendiges Emotionsbarometer:

  • Entspannte Haltung: Aufgestellte Ohren und ein neutral gehaltener Schwanz signalisieren Zufriedenheit. Dein Hund fühlt sich wohl und sicher.
  • Stresssignale: Ein eingezogener Schwanz oder Vermeidungsverhalten deuten auf Unwohlsein hin. Hier ist Feingefühl gefragt.

Durch aufmerksames Beobachten dieser Zeichen verbesserst du nicht nur deine Kommunikation mit dem Hund, sondern stärkst auch eure Bindung. Die Körpersprache deines Hundes zu verstehen, ist der Schlüssel zu einer harmonischen Mensch-Hund-Beziehung.

Sicherheit und Prävention

Vermeidung von Gefahrensituationen


Gefahrensituationen vermeidest du am besten durch kluge Vorkehrungen und feste Regeln im Haushalt. Etabliere eine Routine, die Sicherheit garantiert und Unfälle verhindert:
  • Überwache Interaktionen: Stelle sicher, dass Kinder und Hund nur unter Aufsicht Erwachsener miteinander umgehen. So bleibst du wachsam gegenüber unvorhersehbarem Verhalten.
  • Schaffe Rückzugsorte: Weise dem Hund eigene Bereiche zum Fressen, Schlafen und Entspannen zu. Diese sollten für Kinder tabu sein.
  • Kläre die Kinder auf: Bringe deinen Kindern bei, wie sie sich richtig um Hunde verhalten. Dazu gehört, den Vierbeiner beim Fressen oder Schlafen in Ruhe zu lassen und hektische Bewegungen zu vermeiden.

Durch diese Maßnahmen schaffst du ein harmonisches Zusammenleben und minimierst potenzielle Risiken im Alltag.

Hygiene und gesundheitliche Aspekte


Hygiene und gesundheitliche Aspekte spielen natürlich auch eine wichtige Rolle bei dem Zusammenleben von Kindern und Hunden. Mit einfachen Maßnahmen kann man ein sauberes und sicheres Zuhause schaffen.

Besonders bei kleinen Kindern musst du auf eine gute Hygiene achten, da ihr Immunsystem noch nicht so kräftig ist. (*)

Halte deinen vierbeinigen Freund regelmäßig sauber und achte auf eine hygienische Fütterung. Diese Schritte reduzieren das Risiko von Infektionen erheblich.

Achte auch auf die Gesundheit deines Kindes. Zögere nicht, ärztlichen Rat einzuholen, wenn ungewöhnliche Symptome auftreten oder es zu Konflikten mit dem Hund kommt.

Zudem sollten die Kinder ihre Hände gründlich waschen und desinfizieren, nachdem sie mit dem Hund gespielt haben.

Erziehung und Training

Parallele Erziehung von Hund und Kind


Die parallele Erziehung von Hund und Kind kann tatsächlich viele Vorteile haben. Du wirst überrascht sein, wie ähnlich die Grundprinzipien sind!

  • Konsistenz ist entscheidend: Ob Fellnase oder Sprössling, beide profitieren von klaren Regeln und deren konsequenter Durchsetzung. So verstehen sie schnell, was von ihnen erwartet wird.
  • Positive Verstärkung wirkt Wunder: Lob und Ermutigung fördern erwünschtes Verhalten – bei Kindern und Vierbeinern gleichermaßen. Das schafft eine harmonische Atmosphäre im Familienalltag.
  • Emotionale Intelligenz ist Gold wert: Als Elternteil oder Hundehalter bist du Vorbild. Zeige Empathie und Verständnis – deine Kleinen (ob zwei- oder vierbeinig) werden es dir nachmachen.

Diese ganzheitliche Herangehensweise hilft dir, die Herausforderungen des Zusammenlebens zu meistern. Das Ergebnis? Eine fröhliche, ausgeglichene Familie – Mensch und Tier inklusive!

Altersgerechte Aufgaben und Verantwortlichkeiten für Kinder


Hunde und Kinder – eine tolle Kombination! Doch wie kannst du deinem Kind altersgerechte Aufgaben bei der Hundepflege übertragen? Keine Sorge, es ist einfacher, als du denkst.

Fang klein an. Lass dein Kleinkind den Napf füllen oder die Leckerlies verteilen. Mit zunehmendem Alter können die Aufgaben wachsen. Ein Schulkind kann schon kurze Spaziergänge übernehmen, natürlich unter Aufsicht.

Denk daran: Verantwortung macht stolz. Dein Teenager könnte das Bürsten oder sogar das Training übernehmen. Wichtig ist, dass du die Fähigkeiten deines Kindes realistisch einschätzt.

Mach es zum Familienprojekt. Erstelle einen Pflegeplan, an dem sich alle beteiligen. So lernst du deinem Kind spielerisch Verantwortung. Und ganz nebenbei stärkst du die Bindung zwischen Kind und Hund.

Vergiss nicht: Sicherheit geht vor. Beaufsichtige jüngere Kinder immer beim Umgang mit dem Hund. Mit der Zeit wirst du sehen, wie dein Kind an den Aufgaben wächst. Eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten!


Häufig gestellte Fragen

Welche grundlegenden Regeln sollten Kinder im Umgang mit Hunden beachten?


Kinder sollten lernen, den Hund nicht zu stören, wenn er frisst oder schläft, und hektische Bewegungen zu vermeiden. Respekt vor dem Ruhebedürfnis und der Körpersprache des Hundes ist wichtig.

Wie wichtig ist die Aufsicht bei der Interaktion zwischen Kindern und Hunden?


Die Aufsicht ist entscheidend, um Unfälle zu vermeiden. Kinder und Hunde sollten nie unbeaufsichtigt zusammen sein, besonders bei Kleinkindern und Babys.


Wie kann man Kinder altersgerecht in die Hundeerziehung einbinden?


Kinder können altersgerecht in die Hundeerziehung einbezogen werden, indem sie einfache Kommandos üben und bei der Pflege helfen. Ab etwa acht Jahren können Kinder mehr Verantwortung übernehmen.

Welche positiven Auswirkungen haben Hunde auf die Entwicklung von Kindern?


Hunde fördern das Verantwortungsbewusstsein, die Empathie und die psychische Gesundheit von Kindern. Sie können auch das Selbstvertrauen stärken und die Kommunikationsfähigkeit verbessern.

Wie gestaltet man Rückzugsorte für den Hund in einem Haushalt mit Kindern?


Rückzugsorte wie das Hundebett sollten für Kinder tabu sein, damit der Hund sich sicher und ungestört ausruhen kann. Es ist wichtig, dem Hund einen ruhigen Platz zu bieten, an dem er nicht gestört wird.

Fazit


Willst du eine harmonische Familie mit Hunden und Kindern? Aktive Aufsicht ist unverzichtbar – beobachte die Interaktionen genau.

Erziehe sowohl die Kleinen als auch die Fellnasen und bringe ihnen bei, einander zu respektieren. Mit diesem ganzheitlichen Ansatz entsteht eine sichere, liebevolle Atmosphäre.

Deine Kinder und Hunde entwickeln wertvolle Fähigkeiten und sammeln gemeinsam unvergessliche Momente. So förderst du eine lebenslange Bindung zwischen Mensch und Tier.

Denk daran: Ein friedliches Zuhause braucht Geduld und Konsequenz von dir als Elternteil und Hundehalter.

Weitere Artikel rund um das Thema Hunde findest du auf hundely.de.


(*) Anmerkung von DocGoy

Großen Wert sollte auf eine regelmäßige Entwurmung der Hunde gelegt werden, besonders, wenn kleinere Kinder in der Nähe sind. Wirksame Wurmmittel gibt es ausschließlich beim Tierarzt. Gleiches gilt natürlich auch für äußere Parasiten, die bei einem engen Kind-Hund-Kontakt schnell vom Tier auf den Menschen wechseln können.

**Bei der Rassewahl auch auf „Qualzuchten“ achten und das bitte nicht unterstützen, sondern eine Rasse ohne angeborene Probleme wählen! –> Instagram
Einzelartikel lesen

Juli 18, 2024

10 % Rabatt auf das gesamte Vetoquinol-Sortiment!


💰 10 % Rabatt auf das gesamte Vetoquinol-Sortiment!


Seit 90 Jahren widmet sich Vetoquinol ausschließlich dem Thema Tiergesundheit. Angefangen mit einer kleinen französischen Apotheke bis hin zur heutigen Präsenz in 24 Ländern und der Unterstützung von Tierärzten rund um die Welt. 

Zu dem umfassenden Sortiment zählen hochwertige Ergänzungsfutter- und Pflegemittel für das Wohlergehen von Hunden, Katzen, Pferden und Nutztieren.

Alle Produkte werden auf Grundlage neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse entwickelt und von Tierärzten empfohlen. 
So gehören z. B. die bewährten Ergänzungsfuttermittel Zylkene® (zur Minderung von Stressreaktionen), Caniviton® und Flexadin® (zur Unterstützung der Gelenke) und die EQUISTRO®-Reihe (zur Unterstützung von Pferden mit den verschiedensten Bedürfnissen) zum Sortiment von Vetoquinol.

✨ Vetoquinol Weekend ✨

Für alle überzeugten Vetoquinol Nutzer und alle die, die es noch werden wollen, haben wir ein super Special!
Sichern Sie sich ab heute bis einschließlich Sonntag, den 21.07.24 einen Rabatt von 10 % auf alle Marken von Vetoquinol (EQUISTRO®, Zylkene®, Caniviton®, Ipakitine®, Flexadin®).

(Kein Gutscheincode erforderlich. Der Preis ist während des Aktionszeitraums automatisch reduziert.)

Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken wünscht Ihnen

Ihr Team von DocGoy & Tierarzt24

🐴 Vetoquinol für Pferde 🐴


🐶 Vetoquinol für Hunde & Katzen 😺



GUTSCHEINAKTIONEN
Erhalten Sie vom 18.07. bis einschließlich den 21.07.2024 um 23:59 Uhr, 10 % Preisnachlass auf das Gesamtsortiment von Vetoquinol.
Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Der Rabatt gilt nur auf tierarzt24.
Alle Aktionen gelten nur solange der Vorrat reicht.


—————————————————————–


Optimale Tiergesundheit mit Estifor und Acid Protect Hund von Nutrilabs


Einzelartikel lesen

Juli 17, 2024

Achtung – Keine Sprechstunde am 22.7. & 23.7. bei DocGoy

 

Achtung! Freie Tage außer der Reihe!


Am Montag, dem 22.07.24 und Dienstag, dem 23.7.24 findet auch bei uns KEINE SPRECHSTUNDE statt!

Richten Sie sich bitte darauf ein, dass Sie genügend Medikamente vorrätig haben, wenn Ihr Tier eine Dauermedikation bekommt, ansonsten bitte noch diese Woche Nachschub abholen.

Bei Notfällen wenden sich bitte an die Tierarztpraxis Günther in Lüchow: 05841-3994

Mit Notfällen sind lebensbedrohliche Verletzungen oder Erkrankungen gemeint. 
–> 
https://hund-katze-heimtier-kleintier.de/was-ist-wirklich-ein-notfall-und-wann-zum-notdienst/

Ab Mittwoch, dem 24.7. sind wir wieder für Sie da!

Ansonsten übernehmen wir auch die Versorgung der Patienten von Frau Dr. Bruchhaus in der Zeit Ihres verdienten Urlaubes.

In der Zeit vom 13.7. bis 4.8. stehen wir in Notfällen auch für die Kunden der Kleintierpraxis Dannenberg von Frau Dr. Bruchhaus zur Verfügung!

Die aktuellen Notdienste finden Sie immer auf einem PDF zum herunterladen: 

Auch, wenn sich kurzfristig einmal etwas ändern sollte, ist das immer dort zu finden.

Hier der QR-Code zum Download vom aktuellen Notdienstplan:


Weitere Artikel zu dem Thema „Notdienst“ / „Notfall“ / „Erste Hilfe“:

  • Wildtiere im Notdienst – Notfall oder kein Notfall – das ist hier die Frage –> Blogartikel
  • Notversorgung / Erste Hilfe bei Wunden von Hunden und Katzen –> Blogartikel
  • VideoCall & Telemedizin für Kunden und Notfälle –> Blogartikel
  • Was bedeutet „Notdienst“ und was nicht? –> Blogartikel
  • Was ist wirklich ein Notfall? –> Blogartikel
  • Unfall / Wildtiere / Wer / Wohin? –> Blogartikel
  • Artikel zum Notfall von Ralph Rückert: –> Blogartikel
  • Vermisste Katze – Was tun? –> Bogartikel
  • Notfall oder kein Notfall, das ist hier die Frage –> Blogartikel
  • Notfall-Tasche für Reisen oder auch für zu Hause –> Blogartikel
  • Ansprechpartner bei Notfällen im Landkreis Lüchow-Dannenberg –> Blogartikel
  • Ein ganz normales Notdienstwochenende –> Blogartikel
  • *Wie erkenne ich bei meiner Katze, ob sie krank ist? –> kostenloses eBook
  • *Wie erkenne ich bei meinem Hund, ob er krank ist? –> kostenloses eBook
  • Schokoladen-Vergiftungs-Rechner –> Blogartikel
  • Chloralose (Rattengift) bei Katzen –> Blogartikel
  • Was tun bei einer Bisswunde? –> Blogartikel
Einzelartikel lesen

Juli 16, 2024

Neu im Sortiment: Hunter® & Angebote bei ZooRoyal


🐶 Neu im Sortiment: Hunter® – Jetzt 5 % Rabatt sichern!


Wir haben aufregende Neuigkeiten für Sie! 
Ab sofort führen wir eine attraktive Auswahl an hochwertigen Hunde-Produkten der Marke Hunter®. Das Unternehmen steht für Qualität, Stil & Funktionalität.

🐩🐕 Tauchen Sie ein in die Welt von Hunter® und entdecken Sie das vielseitige Sortiment an Halsbändern, Leinen & praktischem Zubehör. 
Mit ihrem ansprechenden Design und ihrer erstklassigen Verarbeitung sind die Produkte ein echter Blickfang und bieten Ihrem Hund Komfort & Stil zugleich.

✨🛍️ Gönnen Sie Ihrem treuen Begleiter das Beste und statten Sie ihn mit dieser exklusiven Marke aus. 
Besuchen Sie uns noch heute und lassen Sie sich von der Vielfalt & Qualität begeistern!

🎁 Unser Angebot für Sie

Sichern Sie sich jetzt auf das gesamte Sortiment von Hunter® einen Rabatt von 5 % in Ihrem Warenkorb.

(Kein Gutscheincode notwendig)

Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken wünscht Ihnen

Ihr Team von DocGoy & Tierarzt24


GUTSCHEINAKTIONEN
*Erhalten Sie auf das gesamte Sortiment von Hunter® 5 % Rabatt. Die Eingabe eines Gutscheincodes ist hierfür nicht erforderlich. Aktionszeitraum: 16.07. – 29.07.2024
Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Der Rabatt ist nur bei tierarzt24 gültig. Alle Aktionen nur solange der Vorrat reicht.

____________________________________________________________

Erhalte 10% Rabatt auf Nassfutter und mehr bei ZooRoyal!

Erhalte 10% Rabatt auf Nassfutter für Hund und Katze!


Saftiger Rabatt!
Erhalte jetzt 10% Rabatt ab 59,- € mit dem Rabattcode NaFu_HuK2024.
  • Gültig vom 15.07.2024 bis 28.07.2024.
  • 10% Rabatt auf Nassfutter ab einem Einkaufswert von 59,- € mit dem Code NaFu_HuK2024.
  • Nur solange der Vorrat reicht. 
  • Nur ein Gutscheincode pro Bestellung einlösbar. 
  • Gilt nur im ZooRoyal Online-Shop und nicht in den ZooRoyal Fachmärkten.


Erhalte 8,- € Rabatt auf Katzenfutter von Royal Canin!


Erhalte jetzt 8,- € Rabatt ab 79,- € mit dem Rabattcode R8Canin.
  • Gültig vom 15.07.2024 bis 11.08.2024. 
  • Das Angebot gilt nur auf ausgewählte Produkte auf unserer Aktionsseite. 
  • Nur solange der Vorrat reicht. 
  • Nur ein Gutscheincode pro Bestellung einlösbar, 8,- € Rabatt ab einem Warenkorbwert von 79,- € mit dem Gutscheincode R8Canin. 
  • Gilt nur im ZooRoyal Online-Shop und nicht in den ZooRoyal Fachmärkten.


Erhalte 6,- € Rabatt auf Topseller für dein Terrarium!


Top-Highlights für dein Terrarium.
Erhalte jetzt 6,- € Rabatt ab 45,- € mit dem Rabattcode TerraTopseller6.
  • Gültig vom 15.07.2024 bis zum 08.09.2024 auf ausgewählte Produkte auf dieser Aktionsseite ab einem Einkaufswert von 45,- €. 
  • Nur ein Gutscheincode pro Bestellung einlösbar. 
  • Nur solange der Vorrat reicht. 
  • Gilt nur im ZooRoyal Online-Shop und nicht in den ZooRoyal Fachmärkten.


Erhalte 4€ Rabatt auf Snacks von Chewies!


Premium Snacks von Chewies.
Erhalte jetzt 3,- € Rabatt ab 29,- € mit dem Rabattcode 3Chewies.
  • Gültig vom 15.07.2024 bis 11.08.2024. 
  • Das Angebot gilt nur auf ausgewählte Produkte auf unserer Aktionsseite. 
  • Nur solange der Vorrat reicht. 
  • Nur ein Gutscheincode pro Bestellung einlösbar, 3,- € Rabatt ab einem Warenkorbwert von 29,- €. 
  • Gilt nur im ZooRoyal Online-Shop und nicht in den ZooRoyal Fachmärkten.


Erhalte 3,- € Rabatt auf Feuchtprodukte von Royal Canin!


Jetzt sparen!
Erhalte jetzt 3,- € Rabatt ab 29,- € mit dem Rabattcode RC3VET.
  • Gültig vom 15.07.2024 bis 11.08.2024. 
  • Das Angebot gilt nur auf ausgewählte Produkte auf unserer Aktionsseite. 
  • Nur solange der Vorrat reicht. 
  • Nur ein Gutscheincode pro Bestellung einlösbar, 3,- € Rabatt ab einem Einkaufswert von 29,- €. 
  • Gilt nur im ZooRoyal Online-Shop und nicht in den ZooRoyal Fachmärkten.

Einzelartikel lesen

Juli 15, 2024

Was kann man bei Demenz bei alten Tieren machen?


Was kann man bei Demenz bei alten Tieren machen?


Die Demenz bei Haustieren, insbesondere bei Hunden und Katzen, ist ein Zustand, der oft als kognitive Dysfunktion bezeichnet wird. 
Ähnlich wie bei Menschen führt sie zu einem allmählichen Verlust der geistigen Fähigkeiten und beeinflusst das Verhalten und die Lebensqualität der Tiere. 
Es ist wichtig, die Anzeichen zu erkennen und geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um das Wohlbefinden des Tieres zu fördern. 

Hier sind einige Schritte, die man unternehmen kann, um einem demenzkranken Tier zu helfen:

1. Anzeichen und Symptome erkennen


Die ersten Schritte im Umgang mit Demenz bei Tieren beginnen mit der Erkennung der Symptome. 

Diese können umfassen: 
  • Desorientierung: Das Tier scheint verloren oder verwirrt, selbst in vertrauter Umgebung.
  • Veränderungen im Schlaf-Wach-Rhythmus: Das Tier schläft tagsüber mehr und ist nachts unruhig.
  • Verminderte Aktivität: Das Tier zeigt weniger Interesse an Spiel und Bewegung.
  • Verhaltensänderungen: Plötzliche Ängstlichkeit, Aggression oder Anhänglichkeit.
  • Unsauberkeit: Das Tier vergisst, wo es sich lösen soll.
  • Verlust des Lern- und Erinnerungsvermögens: Bekannte Befehle oder Routinen werden nicht mehr erkannt.
  • Verwirrtheit: Der Hund steht mit dem Kopf gegen eine Wand und bleibt dort, oder er steht mitten im Raum, so als habe er vergessen, wohin oder was er wollte

2. Tierärztliche Unterstützung


Ein Besuch beim Tierarzt ist unerlässlich, um eine genaue Diagnose zu stellen und andere gesundheitliche Probleme auszuschließen, die ähnliche Symptome verursachen könnten. 

Der Tierarzt kann:
  • Diagnose stellen: Durch körperliche Untersuchungen, Bluttests und Verhaltensbeobachtungen. Dabei wird geschaut, ob eine organische Erkrankung oder Minderleistung ursächlich ist und ob diese durch Medikamente oder andere Maßnahmen behoben werden kann
  • Medikamente verschreiben: Es gibt Medikamente, die die kognitiven Funktionen unterstützen können.
  • Diätetische Empfehlungen geben: Spezielle Diäten und Nahrungsergänzungsmittel (s.u.) können hilfreich sein.
  • Nahrungsergänzungen vom Tierarzt: Es gibt einige spezielle Ergänzungsmittel, die je nach Fall und je nach Individuum einfach ausprobiert werden müssen, woe und ob sie bei diesem Tier Abhilfe schaffen



3. Anpassung der Umgebung


Eine sichere und vertraute Umgebung kann dazu beitragen, die Angst und Verwirrung des Tieres zu verringern:

  • Routinen einhalten: Ein regelmäßiger Tagesablauf hilft dem Tier, sich sicherer zu fühlen.
  • Sichere Räume schaffen: Bereiche, in denen sich das Tier frei und sicher bewegen kann.
  • Vermeidung von Veränderungen: Umzüge oder Umstellungen im Haushalt sollten minimiert werden.

4. Geistige und körperliche Stimulation


Aktivitäten, die den Geist und Körper des Tieres stimulieren, können dazu beitragen, die Symptome der Demenz zu verlangsamen: 

  • Interaktives Spielzeug: Fördert geistige Aktivität und hält das Tier beschäftigt.
  • Regelmäßige Spaziergänge: Fördern die körperliche Gesundheit und bieten neue Eindrücke.
  • Trainingseinheiten: Kurze, einfache Trainingseinheiten können das Gedächtnis unterstützen.

5. Geduld und liebevolle Betreuung


Der Umgang mit einem demenzkranken Tier erfordert Geduld und Verständnis:

  • Sanfte Pflege: Vermeidung von Stresssituationen und eine beruhigende Pflege sind wichtig.
  • Geduldige Kommunikation: Das Tier kann langsamer reagieren, daher ist eine ruhige und geduldige Kommunikation notwendig.
  • Positive Verstärkung: Belohnung für gewünschtes Verhalten anstatt Bestrafung für Fehler.

6. Unterstützung für den Halter


Die Betreuung eines demenzkranken Tieres kann emotional belastend sein. 
Unterstützung für den Halter ist daher ebenso wichtig:

  • Austausch mit anderen Haltern: In Foren oder Selbsthilfegruppen können Erfahrungen und Tipps ausgetauscht werden.
  • Professionelle Hilfe: Tierärzte, Verhaltensforscher und Tiertherapeuten können wertvolle Unterstützung bieten.
  • Selbstfürsorge: Auf die eigene mentale und physische Gesundheit zu achten, ist entscheidend.

Fazit


Demenz bei Tieren ist eine herausfordernde Erkrankung, die das Leben des Tieres und seines Halters stark beeinflussen kann. 
Mit einer Kombination aus medizinischer Versorgung, angepasster Umgebung, gezielter Stimulation und viel Liebe und Geduld kann jedoch die Lebensqualität des Tieres deutlich verbessert werden. 
Einfühlsames Handeln und die Bereitschaft, sich den Bedürfnissen des demenzkranken Tieres anzupassen, sind der Schlüssel zu einem besseren Umgang mit dieser Erkrankung.
Letztlich geht es immer darum die Lebensqualität des Tieres zu erhalten.

Weitere Infos und Artikel, die in diese Richtung gehen:

Einzelartikel lesen