Welpen Archive - Hund Katze Heimtier Kleintier Haustier

Tag Archive

Tag Archives for " Welpen "

Gratis Anti-Ameisen-Napf von Royal Canin


Gratis Anti-Ameisen-Napf von Royal Canin®


Bekommt ein menschliches Baby das gleiche Essen wie ein erwachsener Mensch? 
Natürlich nicht! 
Auch Kätzchen und Welpen brauchen eine andere Ernährung als ausgewachsene Tiere, da zum Beispiel ihre körpereigenen Abwehrkräfte noch nicht vollständig entwickelt sind.

Die Start of Life Produkte von ROYAL CANIN® enthalten natürliche Antioxidantien und können Kätzchen und Welpen insbesondere unterstützen bei:
– der Entwicklung körpereigner Abwehrkräfte
– der Gehirnentwicklung und der Förderung einer gesunden Sehkraft
– einer ausgewogenen Darmflora und einer gesunden Verdauung

Versorgen auch Sie Ihre Kleinsten mit der maßgeschneiderten Ernährung von ROYAL CANIN® und erhalten Sie beim Kauf von ausgewählten Trockenfuttersäcken einen Anti-Ameisen-Napf für Hunde oder Katzen gratis dazu!


Die innovative Form des Edelstahlnapfes verhindert effektiv, dass Ameisen oder andere Krabbeltiere an die Nahrung Ihres Lieblings gelangen. Legen Sie eins der folgenden Trockenfutter in Ihren Warenkorb und wenden Sie einfach einen der obenstehenden Gutscheincodes im Warenkorb an.

Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken wünscht Ihnen

Ihr Team von DocGoy.eu und Tierarzt24


GUTSCHEINAKTIONEN
*Der Gutschein für den Royal Canin® Anti-Ameisen-Hundenapf gilt nur solange der Vorrat reicht und bezieht sich auf den Kauf von ROYAL CANIN® Giant Starter 15 kg, ROYAL CANIN® X-Small Puppy 3 kg, ROYAL CANIN® Mini Puppy 8 kg, ROYAL CANIN® Medium Puppy 15 kg oder ROYAL CANIN® Maxi Puppy 15 kg.
**Der Gutschein für den Royal Canin® Anti-Ameisen-Katzennapf gilt nur solange der Vorrat reicht und bezieht sich auf den Kauf von ROYAL CANIN® Mother & Babycat 4 kg oder ROYAL CANIN® Kitten 10 kg.
Die Gutscheine können pro Kunde (Bestands- und Neukunden) nur einmal eingelöst werden und sind nicht mit anderen Rabattaktionen kombinierbar. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Gutscheine sind im Warenkorb von www.tierarzt24.de einzulösen.
Alle Aktionen gelten nur solange der Vorrat reicht.
Bild: ©Royal Canin®

Was ist zu bedenken, wenn Sie einen Hund adoptieren möchten?



Hund adoptieren


Die Tierheime und Auffangstationen sind voller Hunde und Welpen, die in ein neues zu Hause umziehen möchten. Die Gründe, warum die Tiere im Tierheim sitzen, sind unterschiedlich. Diese Tiere brauchen jedoch nicht nur Liebe in den neuen vier Wänden, sondern auch Verständnis. Einige Hunde haben unter Umständen nicht nur gute Erlebnisse in ihrem Leben gemacht. Andere sind ausgesetzt worden.

Einen Welpen oder einen ausgewachsenen Hund adoptieren?


Wer sich entscheidet, einen Hund zu adoptieren, steht vor der Frage, ob ein Welpe oder ein erwachsener Hund adoptiert werden soll. Möchten Sie einen Welpen, sollten Sie sich bewusst sein, dass diese Tiere quirlig sind und deutlich mehr Zeit brauchen. Ein erwachsener Hund ist ruhiger.

Jeder Hund braucht Futter, Fellpflege und Aufmerksamkeit. Ein Welpe benötigt jedoch oft noch Training und Erziehung. Dies nimmt Zeit in Anspruch. Wer wenig Zeit hat und viel mit der Arbeit oder privaten Dingen eingebunden ist, sollte von einem Welpen absehen. Ebenso wenn Sie tagsüber nicht zu Hause sein können, ist ein Welpe ebenfalls kein geeigneter Hund für Sie.

Ein älterer Hund kann in vielen Fällen für ein paar Stunden allein zu Hause bleiben und hat auch schon ein gewisses Maß an Erziehung genossen. Die Tiere sind oftmals nicht so anspruchsvoll wie ein kleiner, munterer Welpe.

Was muss bei einer Adoption bei Hunden beachtet werden?


Möchten Sie einen Hund adoptieren, gibt es ein paar Aspekte zu beachten.

  • Einige Tiere haben schwere Zeiten hinter sich. Manche sind auch beschlagnahmt worden. Diese Tiere können an ihrer Vergangenheit zu knabbern haben. Dies sollte bedacht werden, wenn Sie einen Hund adoptieren möchten. Seien Sie an dieser Stelle ehrlich zu sich selbst, ob Sie in der Lage sind, einem solchen Hund ein zu Hause zu geben.

  • Sind Sie bereits Hundehalter, sollte die Zusammenführung der Tiere mit Sorgfalt durchgeführt werden.

  • Wohnen Sie zur Miete, muss der Vermieter zuvor gefragt werden, ob Hunde erlaubt sind.

  • In vielen Fällen ist bei einem Hund aus dem Tierheim Zeit und Geduld gefragt.

  • Bedenken Sie die tägliche Zeit, die ein Hund braucht für Spaziergänge und Beschäftigung.

  • Einen Hund zu adoptieren ist mit Kosten verbunden. Dies betrifft die Anschaffungskosten, die Vermittlungsgebühren, Hundesteuer, Zubehör, Tierarztkosten und vieles mehr.



Was sind die fünf wichtigsten Voraussetzungen?


Es gibt auch einige Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen, um einen Hund zu adoptieren. Ein Tier braucht Aufmerksamkeit, Pflege, Zeit und Verständnis. Daher ist es wichtig, dass Sie genügend Zeit für den Hund mitbringen und diese auch einplanen.

Wenn Sie einen Welpen adoptieren, sollte bedacht werden, dass dieser auch größer wird und mehr Platz benötigt. Daher sollte die Größe der Wohnung im Auge behalten werden. Ebenso sollten Sie bedenken, dass bei ungeplanten Ereignissen wie einem Krankenhausaufenthalt oder einem geplanten Vorhaben wie einem Urlaub jemand da sein sollte, der sich um den Vierbeiner kümmern kann.

Der eigene Gesundheitszustand sollte ebenfalls berücksichtigt werden. Gerade wenn Sie einen Welpen adoptieren, sollte bedacht werden, dass dieser ausgelastet werden muss. Bei einem älteren Hund spielt die Gesundheit des Hundes ebenso eine Rolle wie Ihre. Können Sie das Tier im Notfall die Treppen mehrmals täglich hoch und runtertragen?

Wie ist der Ablauf der Adoption?


Es gibt für jedes Tier einen Ansprechpartner in der Vermittlungsstelle. Bei einem Tierheim vor Ort können Sie die dortigen Mitarbeiter befragen. Finden Sie das Tier über eine Internetseite, steht das jeweilige Teammitglied unter der Beschreibung des Hundes. Haben Sie Interesse an einem Hund, setzen Sie sich mit diesen in Verbindung.

Die Beschreibung gibt neben dem Charakter und dem Aussehen Auskunft darüber, wo sich das Tier zum gegenwärtigen Zeitpunkt befindet. Wenn sich das Tier bereits in Deutschland befindet, kann dieses nach Absprache besucht werden. Dort können auch Fragen gestellt und geklärt werden. Der Ansprechpartner ist jedoch für die weitere Abwicklung zuständig.

Die Mitarbeiter des Tierheims stehen Ihnen stets beim gesamten Ablauf zur Seite. Befindet sich das Tier im Ausland, füllen Sie dazu einen Fragebogen bei vielen Organisationen aus. Die Fragen beziehen sich auf Sie als Person und auf Ihr Umfeld. Im Anschluss erfolgt die Vorkontrolle. Dort macht sich die Organisation einen Eindruck von Ihnen und Ihren Lebensumständen.

Wenn die Vorkontrolle positiv ausgefallen ist, erhalten Sie den Schutzvertrag. Lesen Sie diesen in Ruhe durch. Jedes Tierheim oder Organisation hat eine Schutzgebühr, die vor der Abholung zu entrichten ist. Ist dies alles erledigt, darf der Hund bei Ihnen einziehen.

Wenn der Hund aus dem Ausland herreist, organsiert dies die entsprechende Organisation. Dies wird individuell mit Ihnen besprochen. Holen Sie Ihren Hund aus dem Tierheim, können Sie diesen zu einem vereinbarten Zeitpunkt dort abholen und mit nach Hause nehmen. Bei den meisten Organisationen erfolgt noch eine Nachkontrolle, wenn der Hund zwei bis vier Wochen bei Ihnen ist.

Ein Gastartikel von:

Verlag für Rechtsjournalismus mit der Ratgeber-Seite:

Wichtige und interessanten Themen aktualisiert, z.B.: 

  • Tierrechte versus Tierschutzgesetz

  • Warum Tiere zu verschenken wohl überlegt sein muss

  • Warum Fundtiere oft nicht so behandelt werden, wie sie es verdienen


Bildquellen:

https://pixabay.com/de/photos/hund-tier-haustier-sonnenaufgang-4494554/
https://pixabay.com/de/photos/bezaubernd-tier-hund-heiter-3344414/

NEU im Sortiment: Tierarzt24 Hundebetten

Tierarzt24 Hundebetten

NEU im Sortiment: Tierarzt24 Hundebetten


Ein Hundebett gehört für jeden Hundebesitzer zur Grundausstattung!


Für erholsamen Schlaf, zur Entlastung der Gelenke oder einfach als warmer Rückzugsort – ab sofort finden Sie hochwertige Hundebetten der Tierarzt24-Marke mit verschiedenen Vorzügen und Designs. Überzeugen Sie sich selbst:

Tierarzt24 Hundebetten Safe & Dry

Die orthopädischen, wasserdichten Betten der Safe & Dry Serie überzeugen durch ihre spezielle Schaumfüllung und einem waschbaren Inkontinenzbezug – ideal für unreine Welpen, Hunde mit nassem Fell oder tröpfelnde Hundesenioren!

Tierarzt24 Hundebetten

Tierarzt24 Hundebett Warm & Cool

Auch das Hundebett Daloa bietet eine orthopädische Liegefläche mit Memoryfoam und PU-Schaum. Zusätzlich lässt sich das praktische Wendekissen an die Jahreszeiten anpassen: Eine Seite besteht aus wärmendem Fellimitat, die andere Stoffseite absorbiert die Körperwärme und bietet eine kühle Schlafmöglichkeit an heißen Tagen.

Tierarzt24 Hundebetten

Tierarzt24 Kuddlemat

Kuscheliges Kissen aus weichem Plüsch und einer rutschfesten Unterseite – der besonders bequeme Schlafplatz für Ihren Hund!

Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken wünscht Ihnen

Ihr Team von DocGoy und Tierarzt24

Tierarzt24 Hundebetten

Ein neuer Hund kommt ins Haus? Alles für Ihren Welpen!


Alles für Ihren Welpen!


Planen Sie, sich einen Welpen anzuschaffen? Oder ist die Entscheidung bereits getroffen und der Einzug steht kurz bevor?

Ob Labrador, Schäferhund oder Dackel – der Umzug in ein neues Zuhause bedeutet für jeden Welpen viel Stress. Gestalten Sie Ihrem neuen Familienmitglied diese Zeit daher so angenehm wie möglich.


Neben der Grundausstattung wie Leine, Halsband, Futternapf, Spielzeug, Körbchen uvm. spielt die artgerechte Fütterung eine große Rolle. Idealerweise übernehmen Sie zunächst das gewohnte Futter vom Züchter, um Magen-Darm-Beschwerden zu vermeiden.

Wichtig zu wissen:

Im ersten Lebensjahr sollte Ihr Hund ausschließlich hochwertiges Welpenfutter bekommen. Die ausgewählten, nährstoffreichen Inhaltsstoffe sorgen für einen gesunden Knochenaufbau, stärken das Immunsystem und liefern Ihrem kleinen Racker ausreichend Energie für alle bevorstehenden Abenteuer! 

Untenstehend finden Sie einige Produktempfehlungen zu speziellen Ergänzungsfuttermitteln für Welpen.


Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken wünscht Ihnen

Ihr Team von DocGoy und Tierarzt24

Hier ist noch ein Flyer für meine Kunden in der Praxis, was aus tierärztlicher Sicht bei jedem neuen Familienmitglied (Hund oder Katze) bedacht werden muss: Download hier

Hier ein weiterer Artikel zu dem Thema: „Ein Welpe kommt ins Haus

Die richtige Ernährung für Welpen


Die richtige Ernährung für Welpen


Bis zu ihrer dritten Lebenswoche ernähren sich Hunde ausschließlich von Muttermilch. Diese enthält alle wichtigen Nährstoffe, Vitamine und Mineralien. Danach haben Hunde einen etwas erhöhten Energiebedarf, weshalb ab der dritten Woche oft Welpenfutter neben der Muttermilch gegeben wird. Ab der achten Woche werden die Welpen von der Muttermilch entwöhnt und lernen von da an alleine mit der ihnen zur Verfügung gestellten Nahrung auszukommen. Ab hier landet ausschließlich Welpenfutter im Napf der Kleinen. Vom ersten bis zum sechsten Monat sollte ein Welpe dabei drei bis viermal täglich in kleinen Portionen gefüttert werden. Danach reichen zwei bis drei Portionen über den Tag verteilt aus. Ausgewachsene Hunde kommen sehr gut mit zwei Mahlzeiten pro Tag aus. Je nach Rasse und Größe des ausgewachsenen Hundes sollte bei der Fütterung einiges beachtet werden.

Die richtige Ernährung eines Hundes beginnt schon im Welpenalter. Je nach Rasse verschiedene Wachstumsphasen. So sind zum Beispiel kleine Rassen oft schon mit acht Monaten ausgewachsen, größere Rassen mit rund zwei Jahren. Damit ein Welpe richtig und gesund wachsen kann benötigt er das richtige Futter, welches ihn mit ausreichend Energie und allen benötigten Nährstoffen versorgt. Ideal dafür ist zum Beispiel spezielle Welpennahrung, welche ein Hund bis zum Alter von rund einem Jahr oder länger bekommen kann. Aber was braucht ein Welpe überhaupt um gut wachsen zu können und welche Bedürfnisse hat ein Junghund?

Welpen kleiner Rassen richtig füttern

Welpen brauchen viel Energie und dies ist auch bei Welpen kleiner Rassen nicht anders. Sie brauchen vor allen Kohlenhydrate, Proteine und Mineralstoffe. Bei kleinen Rassen ist aber besonders darauf zu achten, dass nicht zu viel gefüttert wird. Zu viel Kohlenhydrate beschleunigen zwar den Wachstumsprozess, führen aber auch zu Übergewicht. Und besonders kleine Rassen haben dann im Erwachsenenalter mehr damit zu kämpfen, wenn sie ein oder zwei Kilo mehr auf den Hüften haben als Hunde größerer Rassen. Eine Überfütterung schlägt sich dann negativ auf die Entwicklung der Knochen aus und belastet Gelenke sowie Bänder und Sehnen unnötig.

Die Welpen großer Rassen werden anders gefüttert

Es ist auch für Welpen großer Rassen enorm wichtig auf den richtigen Energiebedarf einzugehen und nicht mehr Energie zur Verfügung zu stellen als benötigt wird. Mehr Energie, meistens in Form von Kohlenhydraten und Proteinen, führt zu einem schnelleren Wachstum des Hundes. Doch gerade größere Rassen sind erst nach einem Jahr völlig ausgewachsen und sie brauchen diese Zeit auch. Ganz große Rassen wie die Deutsche Doggen benötigen sogar mehr Zeit. Nehmen Welpen von größeren Hunderassen zu schnell an Gewicht zu, dann führt dies später zu Gelenkproblemen sowie Knochenproblemen. Gerade solche Welpen benötigen in ihrer Wachstumsphase auch vermehrt Kalzium, welches dem Futter beigemischt sein sollte. So wird gewährleistet, dass die Knochen des adulten Hundes stark und belastbar sind. Manche Besitzer von großen Rassewelpen füttern relativ schnell Futter für erwachsene Hunde, da sie Angst haben, dass der hohe Energieanteil im Welpenfutter das Wachstum eben zu sehr beschleunigt. Dies ist aber in der Regel nicht der Fall. Ein Weglassen des Welpenfutters führt nur dazu, dass dem Hund wichtige Nährstoffe entzogen werden die er für gesundes Wachstum benötigt. 


Weitere Infos zur Hundeernährung hier: 
https://hund-katze-heimtier-kleintier.de/startseite-hund/