Juni 29, 2024

NEU! Ein 12-monatiger Floh- und Zeckenschutzes für Hunde

 

Die Vorteile eines 12-monatigen Floh- und Zeckenschutzes für Hunde


Update 5.7.2024:
Die ersten Hunde wurden bei uns in der Praxis schon damit behandelt und haben es alle sehr gut vertragen. Auch die Besitzer sind begeistert davon, nur noch ein mal im Jahr daran denken zu müssen und das der Hund jetzt sicher für 12 Monate geschützt ist!


Ein zuverlässiger Floh- und Zeckenschutz ist für Hunde von entscheidender Bedeutung, insbesondere in Gebieten, in denen diese Parasiten häufig vorkommen. Traditionell erforderten solche Schutzmaßnahmen regelmäßige Anwendungen von Floh- und Zeckenmitteln alle paar Wochen. 
Doch nun gibt es eine innovative Lösung: Produkte mit einer Wirksamkeit von bis zu 12 Monaten. 
Lassen Sie uns einen genaueren Blick darauf werfen, warum diese langanhaltende Wirkung einen großen Vorteil für Hunde und ihre Besitzer darstellt.

Machen Sie jetzt einen Termin dafür in der Tierarztpraxis Ihres Vertrauens:

Warum ist diese neue Methode so sinnvoll?

Kontinuierlicher Schutz:

Mit einem Floh- und Zeckenmittel, das über einen Zeitraum von 12 Monaten wirksam ist, müssen Sie sich weniger Sorgen machen, dass Ihr Hund ungeschützt ist. Regelmäßige Anwendungen alle paar Wochen können vergessen oder verzögert werden, was Ihren Hund einem erhöhten Risiko aussetzt. 
Ein langanhaltendes Mittel bietet dagegen einen fortlaufenden Schutz, der ohne Unterbrechungen aufrechterhalten wird. 
Zudem sind Zecken ab ca. 4°C aktiv, also in der heutigen Zeit auch im Winter. Wenige richtige Frosttage durch die allgemeine Erderwärmung kommt den Zecken entgegen, sodass wir ganzjährig mit Zeckenbefall rechnen können.
Flöhe dagegen überwintern gerne in geheizten Wohnungen oder frostsicheren Scheunen, Hütten oder Garagen und stellen somit auch ein 365 Tage-Problem dar.


Bequemlichkeit für Sie als Besitzer:

Die Notwendigkeit, regelmäßig Floh- und Zeckenmittel aufzutragen, kann für einige Hundebesitzer eine Herausforderung darstellen. Ein 12-monatiges Mittel reduziert die Häufigkeit der Anwendungen erheblich, was den Besitzern Zeit und Aufwand erspart. Es ist einfacher, sich an eine halbjährliche oder jährliche Anwendung zu erinnern, als alle paar Wochen daran denken zu müssen.

Kosteneffizienz:

Obwohl Produkte mit einer längeren Wirksamkeit oft etwas teurer sind als ihre kürzer wirksamen Gegenstücke, können sie auf lange Sicht kosteneffizienter sein. Durch den Kauf größerer Mengen oder die Vermeidung von häufigen Käufen können Besitzer Geld sparen. Außerdem könnten die Kosten für tierärztliche Besuche aufgrund von Floh- oder Zeckenbefall reduziert werden. 
In diesem speziellen Fall sparen Sie etwa die Kosten für 3 Monatstabletten. Das bedeutet, Sie bezahlen für einen 12-monatigen Schutz per Injektion in etwa soviel wie für DREI 3-Monats-Tabletten oder NEUN 1-Monats-Tabletten mit einem gleichwertigen Medikament.

Konsequenter Schutz:

Ein langanhaltendes Floh- und Zeckenmittel bietet eine konstante Abwehr gegen diese Parasiten. Dies ist besonders wichtig in Gebieten, in denen Floh- und Zeckenaktivität das ganze Jahr über anhalten kann. Mit einer kontinuierlichen Abwehr können Sie sicher sein, dass Ihr Hund jederzeit geschützt ist.

Vermeidung von Resistenzentwicklung:

Durch regelmäßige Anwendungen desselben Floh- und Zeckenmittels können Parasiten Resistenzen entwickeln, was die Wirksamkeit des Mittels im Laufe der Zeit verringern kann. Mit einem Mittel, das über einen längeren Zeitraum wirksam ist, wird dieses Risiko reduziert, da weniger häufige Anwendungen die Entwicklung von Resistenzen erschweren.

Insgesamt bietet ein Floh- und Zeckenmittel mit einer Wirksamkeit von bis zu 12 Monaten eine Reihe von Vorteilen für Hunde und ihre Besitzer. Von kontinuierlichem Schutz bis hin zur Bequemlichkeit und Kosteneffizienz kann ein solches Mittel dazu beitragen, die Gesundheit und das Wohlbefinden Ihres Hundes zu erhalten, während es gleichzeitig den Besitzern Zeit spart und ein gutes Gewissen bietet.

Bald auch bei uns: Eine Injektion und 12 Monate Schutz gegen Flöhe & Zecken!

Hier einmal ein Video eines Kollegen zur „Panikmache“ gegenüber eines bekannten Medikamentes:



Zur Behandlung von Zecken- und Flohbefall bei Hunden.


Dieses Tierarzneimittel ist ein systemisches Insektizid und Akarizid und bietet eine sofortige und anhaltende abtötende Wirkung gegen Hunde- und Katzen-Flöhe (Ctenocephalides felis und Ctenocephalides canis) über 12 Monate, anhaltende Zecken-abtötende Wirkung ab Tag 3 bis 12 Monate nach der Behandlung gegen Ixodes ricinus (gemeiner Holzbock), Ixodes hexagonus (Igelzecke) und Dermacentor reticulatus (Wiesenzecke oder Auwaldzecke), anhaltende Zecken-abtötende Wirkung ab Tag 4 bis 12 Monate nach der Behandlung gegen Rhipicephalus sanguineus (braune Hundezecke). 


Flöhe und Zecken müssen am Wirt anheften und mit der Nahrungsaufnahme beginnen, um dem Wirkstoff ausgesetzt zu werden. 
Die Abtötung erfolgt jedoch so schnell, dass keine Übertragung von Erregern aus der Zecke in den Hund stattfinden können.

Das Tierarzneimittel kann als Teil der Behandlungsstrategie gegen die allergische Flohdermatitis (FAD) eingesetzt werden.

Zur Verringerung des Infektionsrisikos mit Babesia canis canis („Hundemalaria) mittels Übertragung durch Dermacentor reticulatus (Wiesenzecke) ab Tag 3 nach der Behandlung für bis zu 12 Monate. Die Wirkung erfolgt indirekt durch die Aktivität des Tierarzneimittels gegen den Vektor.

Das selbe Prinzip gilt grundsätzlich auch für die Borreliose / Lyme-Krankheit.

Zur Verringerung des Infektionsrisikos mit Dipylidium caninum (Gurkenkernbandwurm) durch die Übertragung durch Ctenocephalides felis (Katzenfloh) für bis zu 12 Monate. Die Wirkung erfolgt indirekt durch die Wirksamkeit des Tierarzneimittels gegen den Vektor.

Das Tierarzneimittel trägt in Bereichen, zu denen behandelte Hunde Zugang haben, zur Kontrolle der Flohpopulation in der Umwelt bei.


I. ricinus- und D. reticulatus-Zecken (Holzbock bzw. Auwaldzecke), die bereits vor der Verabreichung des Tierarzneimittels auf dem Hund waren, werden innerhalb von 72 Stunden abgetötet. 

R. sanguineus-Zecken (braune Hundezecke), die bereits vor der Verabreichung des Tierarzneimittels auf dem Hund waren, werden innerhalb von 96 Stunden abgetötet. Neu auftretende Zecken werden eine Woche bis 12 Monate nach der Behandlung innerhalb von 48 Stunden abgetötet.

Flöhe, die sich bereits vor der Verabreichung des Tierarzneimittels am Hund befinden, werden innerhalb von 48 Stunden abgetötet. Neu auftretende Flöhe werden eine Woche bis 12 Monate nach der Behandlung innerhalb von 24 Stunden abgetötet.


Im Gegensatz zu allen „alternativen“ Präparaten sind verschreibungspflichtige Tierarzneimittel auf „Herz & Nieren“ geprüft und müssen sowohl ihre Wirksamkeit als auch ihre Ungefährlichkeit in vielen Versuchen und Studien belegen.

Auch erfolgt eine lückenlose Meldepflicht der Tierärzte gegenüber den Aufsichtsbehörden über Probleme, die zeitnah nach dem Verabreichen einer Floh/Zecken-oder Wurm-Kur aufgetreten sind.

Machen Sie gerne einen Termin bei uns – das geht auch ganz einfach online am Desktop, Laptop, Tablet oder Handy –> https://DocGoy.de

Zusammenfassung einer ganzjährigen Floh- & Zeckenbehandlung:

1. Menschenschutz vor Bandwürmern und Borreliose und natürlich Zecken- und Flohbissen
2. Tierschutz gegen Flöhe, Zecken und übertragbare Erkrankungen wie Wurmbefall, Babesiose und Borreliose
3. Hilft auch gegen weitere Ektoparasiten, die nicht im Beipackzettel stehen, jedoch in der Tablettenformulierung mit aufgeführt sind und seit über 10 Jahren getestet sind
4. Insgesamt weiniger Wirkstoff als bei der Tabletten oder SpotOn-Behandlung
5. Von der ESCCAP empfohlener ganzjähriger Schutz
6. Keine schweren oder systemischen Nebenwirkungen für diesen Wirkstoff bei allen über 180 Studien aufgetreten, außer seltene lokale Schwellungen an der Einstichstelle
7. Geringe Ökotoxizität, da nicht wasserlöslich
8. Verstoffwechselung über Leber und Darm und somit keine Nierenbelastung
9. Finanziell sinnvoll, da günstiger als gleichwertige Tabletten- oder SpotOn-Behandlung
10. Speziell für Lüchow-Dannenberg gilt, dass wir hier schon in einem Gebiet leben, wo Fälle von Babesiose (Hundemalaria!) aufgetreten sind und eine Behandlung kann sehr, sehr kostspielig werden. Deswegen gilt die Devise: Vorbeugen ist besser als Heilen!

Weitere Artikel & Quellen zu dem Thema Parasitenbekämpfung bei Hunden und Katzen:


Tags

Auwaldzecke, Babesiose, Bandwurm, Borreliose, Bravecto, DocGoy, Floh, Flohdermatitis, Flohmittel, Holzbock, Hundezecke, Igelzecke, Katzenfloh, Kleintierpraxis Gusborn, Tierarzt


Vielleicht gefällt Ihnen auch dieser Blogbeitrag

Hinterlassen Sie hier gerne einen Kommentar:

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}