Fell Archive - Hund Katze Heimtier Kleintier Haustier

Tag Archive

Tag Archives for " Fell "

Was tun bei Strahlfäule beim Pferd


Strahlfäule beim Pferd


Vor allem im Herbst ist Ihr Pferd vermehrter Feuchtigkeit ausgesetzt – egal ob auf dem matschigen Paddock oder feuchten Einstreu in der Box. Leider ist es dabei keine Seltenheit, dass die Hufe in Mitleidenschaft gezogen werden und das Hufhorn rissig wird. Gepaart mit feuchtwarmer Luft entstehen so optimale Voraussetzungen für Bakterien, die sich in den spröden Hufen einnisten und zur Strahlfäule führen können.

Ausgelöst durch sogenannte Fäulnisbakterien, kommt es bei der Strahlfäule zum Zersetzungsprozess in den betroffenen Hufen. Dabei wird zunächst das Strahlhorn aufgeweicht und eine dunkle, weiche, übel riechende Masse entsteht. Im weiteren Verlauf kann sich die Fäule auf die seitlichen Strahlfurchen ausbreiten und unbehandelt sogar das gesamte Hufhorn befallen.

Ihr Pferd leidet an Strahlfäule?


Das A und O bei Strahlfäule ist die tägliche Hygiene der Hufe sowie eine möglichst trockene Umgebung. Zusätzlich können spezielle Pflegemittel dafür sorgen, dass Bakterien abgetötet und die Regeneration der Hufe unterstützt werden. Vorbeugend sowie therapiebegleitend empfehlen wir Ihnen, die Hufhornqualität mit reichhaltigen Ergänzungsfuttermitteln, welche Biotin und Zink enthalten, zu stärken. Untenstehend finden Sie unsere Produktempfehlungen dazu!

Sollte trotz Behandlung keine Besserung auftreten, raten wir Ihnen, Ihren Tierarzt zu kontaktieren.

Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken wünscht Ihnen
Ihr Team von DocGoy & Tierarzt24.de



Weitere Empfehlungen für Pferdeprodukte:



Weitere Artikel zu Pferden:

Sommerekzem beim Pferd – vorbeugen und behandeln


Sommerekzem beim Pferd


Die warmen, lauen Sommerabende eignen sich ideal für entspannte Ausritte in der Natur! Doch nicht nur Reiter und Pferd erfreuen sich am schönen Wetter – auch lästige Stechmücken werden wieder aktiv.


Leider reagieren viele Pferde allergisch auf ein bestimmtes Eiweiß im Mückenspeichel. Werden empfindliche Pferde gestochen, kann die Überreaktion ein sogenanntes Sommerekzem auslösen. Zu den ersten Warnsignalen zählen meist starkes Scheuern und Unruhe. Weitere Symptome eines Ekzems sind Hautveränderungen wie Ausschläge, Verhärtungen, Schuppenbildungen, nässende Wunden
sowie Juckreiz und Haarausfall.

Ihr Pferd leidet an einem Sommerekzem?

Die richtige Fütterung & Hautpflege sind entscheidend! 
Pferde mit Sommerekzem haben einen erhöhten Bedarf an bestimmten Nährstoffen. Damit sich Haut und Fell wieder regenerieren können sollten also spezielle Ergänzungsfuttermittel gefüttert und zusätzlich Pflegemittel an den betroffenen Hautpartien angewendet werden.

Untenstehend finden Sie unsere Empfehlungen zur Behandlung und Vorbeugung eines Sommerekzems.


Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken wünscht Ihnen

DocGoy und Ihr Team von Tierarzt24

PS: Da ich in meiner eigenen Praxis nur Heimtiere / Kleintier / Hunde / Katzen behandle, gibt es diese Medikamente für Pferde, die ich hier empfehle, nur über diesen Internet-Link und nicht direkt bei mir. –> https://go.hund-katze-heimtier-kleintier.de/pferd-fell

HotSpots beim Hund – Vorbeugung und Behandlung


HotSpots beim Hund – Vorbeugung und Behandlung


Jetzt im Sommer beginnt vor allem bei Hunden wieder die Zeit der sogenannten 
HotSpot – schmerzhafte Entzündungen der Haut.

Zu den Auslösern zählen kleinste Verletzungen, die z. B. durch spitze Äste, Dornen, Floh- und Zeckenbisse hervorgerufen werden können. Auch verschmutztes Fell und Infektionen der Ohren kommen als Ursache in Frage. Den eigentlichen HotSpot fügt sich der Hund schließlich selbst durch Kratzen und Belecken der juckenden Stellen zu. Zusätzlich begünstigen warme Außentemperaturen sowie feuchtes Fell – wie etwa nach dem Schwimmen – die Entstehung von Bakterien und somit von eitrigen Wunden.

So können Sie HotSpots vorbeugen und behandeln:

Zunächst sollten Bisse von Flöhen und Zecken vermieden werden, indem Sie eine regelmäßige Parasitenprophylaxe vornehmen. Wirksame Mittel gibt es wirklich nur beim Tierarzt. Alles andere, was im Baumarkt, Futtermittelhandel, frei verkäuflich ist oder als „Geheimmittel“ aus der Natur gilt ist im besten Fall kaum wirksam und im schlimmsten Fall giftig für Hunde und Katzen.

Für alle wasserliebenden Hunde empfehlen wir das Fell anschließend mit einem Handtuch zu trocknen. 
Achten Sie außerdem darauf, die Haut nach dem Spaziergang auf Verletzungen abzusuchen.
Kleinere Wunden können Sie vorsichtig säubern. Anschließend muss Ihr Vierbeiner am Kratzen und Lecken der Stellen gehindert werden, bspw. durch einen Leckschutzkragen.

Tritt eine Entzündung auf, sollten Sie Ihren Tierarzt kontaktieren.

Untenstehend finden Sie unsere Produktempfehlungen zur optimalen Vorbeugung und Versorgung von 
HotSpot!


Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken wünscht Ihnen

Ihr Team von DocGoy & Tierarzt24

Rausgeputzt für das neue Jahr – Fellpflege


Rausgeputzt für das neue Jahr


regelmäßige Haut- und Fellpflege ist für die Gesundheit und das Wohlbefinden Ihres Haustieres unerlässlich.

Das Haarkleid von Hunden und Katzen übernimmt eine wichtige Schutzfunktion gegen äußere Einflüsse wie Bakterien und Parasiten. Zudem dient es der Temperaturregulierung und als Kommunikationsmittel der Tiere untereinander.
Mit der richtigen Pflege können Sie Hautirritationen sowie Parasiten frühzeitig erkennen und Verfilzungen vorbeugen.

Untenstehend haben wir Ihnen einige Produkte aus unserem Sortiment aufgeführt, die Sie bei der Haut- und Fellpflege Ihres Vierbeiners unterstützen.

Viel Spaß beim Stöbern und Entdecken wünscht Ihnen
das Haustier-Experten-Portal!